Zeitenchaos

von Tini Wider

Erschienen bei hws 1. Suhler Kinderbuchverlag


Das Cover sieht einfach traumhaft aus, besonders mit diesen Farben.

 

Hals über Kopf flüchtet Pepper vom kleinkarierten, einengenden Dorf und vor allem ihrem Jetzt-Ex-Freund in die Großstadt London, was eigentlich schon immer ihr Plan war. 
Voll freudiger Erwartung stürzt sie sich in ihr neues Leben, das aber völlig durcheinander gewirbelt wird, als ihr eine Taschenuhr in die Hände fällt, die sich als Zeitmaschine entpuppt.
Ohne offensichtlichen Regeln und Gesetzen zu folgen, wird sie einen Tag in der Zeit zurückgeschleudert. Was vorerst spannend und aufregend erscheint endet in einer Katastrophe, die Pepper unbedingt wieder rückgängig machen muss. 
In all dem Chaos trifft sie ständig auf Noha, einem jungen Mann, der definitiv die Schmetterlinge in ihrem Bauch flattern lässt und dem sie irgendwie nie ausweichen kann. Zufall? 
Bei dem Versuch wieder alles richtig zu stellen, erleben Pepper und Noah ein London in verschiedenen Jahrzehnten, in welchen sie diese seltsame Ugr katapultiert. Nach mehreren Hindernissen schaffen sie es wieder zurück in ihre Zeit, doch jetzt findet Pepper sich unvermutet in den Armen ihres Ex-Freundes wieder …. „Zeitenchaos“ weiterlesen

Ein Lied, mein Leben und was sonst noch so schief gehen kann

von Tini Wider

Erschienen im Selfpubish


Als Lillys Mutter unerwartet stirbt, ist die Siebzehnjährige gezwungen ihre beschauliche Heimatstadt zu verlassen.

Das Cover ist traumhaft in diesen Blau und lila Tönen und deutet an, wo es spielt und worum es geht ohne es wirklich zu verraten. Traumhaft.

Bei ihrer exzentrischen Großmutter in Berlin stellt sie das neue Leben zusätzlich vor ungeahnte Herausforderungen. Im Kampf um ihre Hoffnungen und Träume begegnet sie neben Intrigen und fiesen Machenschaften auch dem jungen Tontechniker William, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch dieser scheint ihr etwas zu verschweigen. Und steckt in dem Anhänger ihrer Mutter wirklich magische Kräfte – oder ist das nur ihr verzweifelter Wunsch, dass sich alles zum Guten wendet?

Lilly muss zum ersten Mal kämpfen: um ihre Musik, ihre Liebe – und um ihr Leben. „Ein Lied, mein Leben und was sonst noch so schief gehen kann“ weiterlesen

Wind der Zeiten

von Jeanine Krock

Erschienen im Heyne Verlag


Das Cover ist super schön und wenig aufdringlich.

Nachdem die junge Hamburger Journalistin Johanna von ihrem Freund betrogen wurde, reist sie nach Schottland, um ihren Liebestkummer zu überwinden. Als sie au einem Reitausflug dem gut aussehenden Alan begegnet, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Denn Alan ist ein Krieger aus einer anderen Zeit, und sein Schicksal ist mit dem Johannas unauflöslich verknüpft. Ehe sie sich versieht, findet sich Johanna auf einmal im Schottland des Jahres 1728 wieder …. „Wind der Zeiten“ weiterlesen

Ein ganz neues Leben

von Jojo Moyes

aus dem Rowohlt-Verlag


Dieser zweite Teil der Lou und Will Reihe ist in blau gehalten und es sieht einfach so schön und schlicht aus.

Sechs Monate hatten Louisa Clar und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will aufrut, von der niemand geahnt hat.
Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung.
Hoffnung auf ein ganz neues Leben.
„Ein ganz neues Leben“ weiterlesen

Die Revenant Trilogie

von Amy Plum

aus dem Loewe Verlag


Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Dort verliebt sie sich in Vincent, der ihr dabei hilft, ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen.
Doch dann erfährt sie, dass Vincent ein Revenant ist, ein ruheloser Geist, der sein Leben opfert, um das anderer Menschen zu retten – und er ist in einen jahrhundertealten Kampf verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt. „Die Revenant Trilogie“ weiterlesen

Someone NEW

von Laura Kneidl

Verlag: LYX


Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat.

Someone NEW überzeugt mit einem schlichten, aber dennoch wunderschönen Cover.

Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sonder alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte … „Someone NEW“ weiterlesen

Die Edelstein – Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün)

von Kerstin Gier


Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! „Die Edelstein – Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün)“ weiterlesen

Marzipanküsse

von Katharina Herzog alias Katrin Koppold


„Traue niemals rothaarigen Männern mit Bart. Sie haben unserer Familie seit Generationen nur Unglück gebracht.“

Wie oft hatte Rosalie diese Warnung schon aus dem Mund ihrer Großmutter gehört! Warum bitte taucht also ausgerechner jetzt, kurz vor ihrer romantischen Winterhochzeit, ein solches Exemplar von Mann in ihrem Leben auf? Und was noch schlimmer ist: Pat ist auch noch der Trauzeuge ihres Verlobten.

Rosalie ist sich sicher, dass der arrogante Kerl nicht nur eine Gefahr für ihre Traumhochzeit darstellt, sondern auch für das schwache Herz ihrer geliebten Oma. Erdarf ihr auf keinen Fall begegnen!

Geneinsam mit ihren Freundinnen heckt sie allerlei Pläne aus, um Patrick loszuwerden. Blöd nur, dass ihr eigenes verflixtes Herz in seiner Gegesnwart immer wie verrückt pocht – und dass seine Küsse süß wie Marzipan schmecken …


Ein super toller Kurzroman für die Vor- weihnachtszeit. Allerdings finde ich kann man ihn auch zu jederzeit im Jahr lesen.

Es ist eine lustige, aufregende und irgendwie auch spannende Geschichte von einer Frau, die eigentlich nur glücklich sein will. Leider hat sie dad Glück an der falschen Stelle und vielleicht auch bei der falschen Person gesucht.

Und dann auch noch diese roten Haare, die ein ganz schlechte Omen zu sein scheinen, denn alles geht schief. Obwohl es wohl ansichtssache ist.

Ich finde den Schreibstil der Autorin super. Auch finde ich es richtig toll, dass alle wichtigen Informationen, die man braucht um die Geschicht zu fühlen/sehen, kurz und knapp gehalten sind.

Ich lese nicht viele Liebesromane, aber nach diesem hier habe ich irgendwie Lust auf mehr bekommen.

Ganz klare Empfehlung für diese winterliche Liebesgeschicht zwischen alle dem vohrweihnachtlichem Stress. Ein Kurzroman zu genießen.

Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Die Silber Trilogie

von Kerstin Gier


Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz aus dem gleichen Material und einen hübschen Messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse.

Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen.

Wenn ich den Mut dazu hatte.


Ich bin ja schon ein Fan von der Edelsteintrilogie und von Wolkenschloss, aber mit dieser Idee, die Kerstin Gier mit dieser Geschichte hatte, hat sie mich total überzeugt.

Ja es ist eher ein Jugendroman und ja es gibt irgendwie ziemlich viel Liebesdrama, aber hey: das gehört irgendwie mit dazu.

In diesem Beitrag geht es ja nicht nur um den ersten Teil, sondern um alle drei. Und ich muss sagen, dass alle drei Bücher ihren eigenen Charm haben und perfekt zusammenpassen.

Liv und ihre kleine Schwester haben endlich die Möglichkeit ein richtiges zu Hause zu finden. Was sie nicht ahnen ist, dass ihre Mutter mit ihnen bei einem Mann einzieht, den sie erst kennen gelernt hat. Und dann sind da ja noch ihre neue Stiefschwester und Stiefbruder. Und deren Freunde und die Großmutter. Und das „Kindermädchen“ Lottie, die bei ganz schwierigen und besonderen Anlässen ihre Kummer-Vanillekipfel backt. Und sie kann noch so viel mehr backen.

Worum es bei dieser Geschichte aber eigentlich geht und womit sich Liv am meisten beschäftigt, sind Träume. Sehr viele Träume und die sind nicht alle von Liv. Seit sie in England ist hat sie diese seltsamen Träume und sie werden immer realer.

In diesen Träumen kann sie sich mit anderen (Anfangs die vier angesagtesten Jungs der neuen Schule) treffen und auch in die Träume anderer Menschen gehen in dem sie dessen Tür findet und mit einem persönlichen Gegenstand dieser Person dort eintritt.

Eigentlich soll das ganze nur funktionieren, weil diese besagten Jungs mit ihrer Freundin Annabel einen Dämon beschworen haben, aber an sowas glaubt Liv nicht. Wobei es wirklich komisch ist, dass sie sich in diesem Korridor treffen können. Dieses Rätsel, wie das denn nun funktioniert, wird selbst am Ende des dritten Teils nicht aufgelöst. Dafür das Rätsel um den Dämon und wer hinter dem ganzen steckt, wobei ich das schon eine ganze Weile geahnt habe, mir aber nie ganz sicher war, weil es doch irgendwie nicht gepasst hat. Um nicht noch mehr zu spoilern belasse ich es damit über den Inhalt.

Der Schreibstil war wieder super toll und sehr leicht. Auch die Zusammenfassungen zwischendurch, mit Hilfe des „Titel-Tatel-Blog’s“ war es eine tolle Idee. So konnte man Dinge und Infos mit einbringen, die nicht in den Lauf der Geschichte gepasst hätten.

Ich bin begeistert von dieser Buchreihe und kann sie nur empfehlen. Allerdings sollte man nicht zu viel darüber nachdenken. Am Ende sieht man noch selber die Tür, die auf den Korridor führt und ich glaube da möchte ich nicht so unbedingt hin. Ich bleibe lieber in meinem eigenen Traum.

Lesespaß:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Spannung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Durchschnitt:4.6 out of 5 stars (4,6 / 5)

Ein ganzes halbes Jahr

von Jojo Moyes


Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Cafe arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.


Was für ein schönes Buch und was für eine schöne und zugleich auch so traurige Geschichte.
Will und Lou haben ein ganzes halbes Jahr Zeit um sich kennen zu lernen und auch um sich lieben zu lernen.

Lou hat ein ganzes halbes Jahr Zeit um Will zu zeigen, dass das Leben trotz Einschränkungen und Behinderung lebenswert sein kann.

Und Will hat ein halbes Jahr, welches er trotz anfänglichen Missmutes zu genießen scheint. Ein halbes Jahr in dem ihn ein Mädchen ohne Träume und Perspektiven ein Weg aufzeigt, wie er glücklich sein kann.

Diese Geschichte ist einfach so wunderschön, dass ich es gar nicht oft genug sagen kann. Ich habe die Emotionen von Louisa miterleben können und (trotz dessen, dass ich das Ende schon kannte) habe mit ihr gehofft, dass alles gut wird.

Zwischendurch gab es Perspektivenwechsel. Die meiste Zeit erzählt uns Lou was passiert und was sie fühlt, aber manchmal bekommen wir auch einen Einblick in die Gedanken von außenstehenden. Also z.B. von Lous Schwester, Wills Vater oder Wills Pfleger. Diese Blicke von außen sind auch ziemlich interessant. So hat man einen Einblick in die Welt außerhalb der von Will und Lou.

Ich finde es auch toll, dass Will Lou ein bisschen aus ihrem Schneckenhaus und ihrer Komforzone herausgelockt hat. Zusammen erleben sie viele schöne Stunden und Louisa lernt viel fürs Leben und über sich selbst.

Nachdem ich dieses Buch endlich gelesen habe, möchte ich einfach nur noch mehr von Jojo Moyes lesen und unbedingt herausfinden wie es mit Louisa weiter geht. Denn schließlich gibt es noch zwei Bücher, die danach spielen.
Eine absolute Buch Empfehlung für alle Romantiker und perfekt für kuschelige Tage auf der Couch.

Nachdem ich mir nachträglich den Film zu Buch noch einmal angesehen habe, finde ich das Buch noch viel schöner. Es bringt einem die Emotionen näher und man spürt dieses halbe Jahr mehr. Das heißt: Film toll – Buch noch besser.

Lesespaß:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Durchschnitt:4.3 out of 5 stars (4,3 / 5)