Daughter of Smoke and Bone

von Laini Taylor

erschienen beim Fischer Tor Verlag (FJB)


Ein Cover, dass mich magisch anzieht. Wer würde das nicht ansehen? Nicht vielaussagend, aber dennoch so schön.

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Sekte opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist?
Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …


Ein Mädchen mit blauen Haaren. Zwei Leben in verschiedenen Welten. Eine Liebe, die falsch sein soll. Aber wie kann Liebe und Hoffnung falsch sein?
Diese Geschichte ist spannend, aufwühlend und fantasievoll, denn ohne Fantasie kannst du dir das alles gar nicht vorstellen.
Karou lebt in Prag, geht auf eine Kunstschule und hat die weltlichsten Probleme. Die meiste Zeit jedenfalls. Denn sie ist mit Wünschen, Missionen und Chimären aufgewachsen. Lebewesen, die aus verschiedenen Tieren bestehen und manche haben auch menschliche Teile. Man kann sich das gar nicht immer vorstellen, wie das aussieht.

Karou kennt nur die vier Chimären bei denen sie aufgeweichten ist, die ihre Familie sind. In der Menschenwelt muss sie oft Aufträge erfüllen und manche sind nicht immer besonders schön. Und dann kommt eine Zeit in der auf einmal alles anders wird, weil die Seraphim in die Meschenwelt kommen. Darunter einer, der Karou töten will und es dann doch nicht tut.

Es ist toll mit Karou so vieles zu erleben und zu entdecken. Auch mit Akiva können wir eine Menge erleben und lerne so die beiden im Laufe der Geschichte immer besser kennen.
Aber dieses Buch ist ganz offensichtlich nur der Anfang eines großen Abenteuers, denn es herrscht Krieg zwischen zwei Völkern und Karou und Akiva sind irgendwie mitten drin, aber wollen eigentlich nur Frieden.

Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weiter geht, denn sie lieben sich und begehen beide Hochverrat, auch wenn Karou es eigentlich gar nicht weiß. Denn sie ist doch ein Mensch, oder?

Es werden viele Geschichten offenbart und Fragen beantwortet, die man am Anfang des Buches hat. Es wird so vieles abgeschlossen und doch steht das große Abenteuer erst noch bevor.
Ich bin sehr gespannt auf Band 2.

Der Schreibstil ist super und die Geschichte wird an keiner Stelle langweilig oder langatmig. Es ist alles entscheidend für das vorankommen der Geschichte und für all die Erklärungen. Die Perspektive wechselt immer mal zwischen Karou und Akive, obwohl man beim ersten Wechsel natürlich noch nicht weiß, wer das ist. Wir lesen das ganze aus der auktorialen Perspekive, sodass wir oft fast alles wissen.

Für alle die Engels- und Dämonen- Geschichten mögen ist das auch das richtige, auch wenn es hier Seraphim und Chimären sind. So genau kann man nur nicht sagen, wer die  guten und wer die bösen sind.

Eine gute Fantasy Geschichte mit Liebe, Herzschmerz und Verrat, mit Abenteuer und Freundschaft. Eine top Empfehlung von mir (auch wenn es ein Reseda war, fand ich es nach all den Jahren immer noch so toll; Band zwei und drei kenne ich noch nicht, folgen aber sehr bald.)

Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Inhalt:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Lesespaß:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:4.9 out of 5 stars (4,9 / 5)

Dämonentage

von Nina MacKay

erschienen beim Piper Verlag


An den letzten fünf Tagen des Jahres fallen Dämonen über die Erde her, sobald das Tageslicht versiegt. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse Villa eingeladen, um dort die Dämonentage zu verbringen. Doch etwas ist anders als sonst. Ein Dämonenclan scheint es ausgerechnet auf Adriana abgesehen zu haben. Und warum behauptet der Halbdämon Cruz, auf sie angewiesen zu sein? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird. „Dämonentage“ weiterlesen