Zeitenchaos

von Tini Wider

Erschienen bei hws 1. Suhler Kinderbuchverlag


Das Cover sieht einfach traumhaft aus, besonders mit diesen Farben.

 

Hals über Kopf flüchtet Pepper vom kleinkarierten, einengenden Dorf und vor allem ihrem Jetzt-Ex-Freund in die Großstadt London, was eigentlich schon immer ihr Plan war. 
Voll freudiger Erwartung stürzt sie sich in ihr neues Leben, das aber völlig durcheinander gewirbelt wird, als ihr eine Taschenuhr in die Hände fällt, die sich als Zeitmaschine entpuppt.
Ohne offensichtlichen Regeln und Gesetzen zu folgen, wird sie einen Tag in der Zeit zurückgeschleudert. Was vorerst spannend und aufregend erscheint endet in einer Katastrophe, die Pepper unbedingt wieder rückgängig machen muss. 
In all dem Chaos trifft sie ständig auf Noha, einem jungen Mann, der definitiv die Schmetterlinge in ihrem Bauch flattern lässt und dem sie irgendwie nie ausweichen kann. Zufall? 
Bei dem Versuch wieder alles richtig zu stellen, erleben Pepper und Noah ein London in verschiedenen Jahrzehnten, in welchen sie diese seltsame Ugr katapultiert. Nach mehreren Hindernissen schaffen sie es wieder zurück in ihre Zeit, doch jetzt findet Pepper sich unvermutet in den Armen ihres Ex-Freundes wieder ….


„Zeitenchaos“ ist das erste Buch von Tini Wider. Ein Zeitreise Roman, der sich erst nach eine Weile als solch einer entpuppt. 
Aus dem Klappentext (ich habe ihn original so abgeschrieben) könnt ihr schon sehr viel zum Inhalt erfahren. Für meinen Geschmack schon fast zu viel. 

Der Schreibstil ist super. Schön leicht und fliesend zu lesen. 

Die Protagonistin Pepper wirkt vom Verhalten her oft wie ein junges Mädchen so um die 16, allerdings ist sie schon älter. Ich schätze mal so um die 23 – 25, vielleicht auch älter. 
Sie hat grade ihren langjährigen Freund verlassen, der es bei all seinen Fehlern immer wieder geschafft hat, sie um den Finger zu wickeln nur damit sie ihm mit dem Geld aushilft. Also lebte sie in einer toxischen Beziehung und hat sich nun befreit und den Männern vorerst abgeschworen. Und dann trifft sie plötzlich auf der Straße einen gut aussehenden jungen Mann. 
Diese Liebesgeschichte, die sich zwischen Pepper und Noah entwickelt ist nicht unbedingt Hauptthema, wobei ich sowieso nicht ganz weiß, was das Hauptthema sein sollt. Auf jeden Fall wird häusliche Gewalt und Fremdgehen thematisiert, sowie das eine Einmischung in der Vergangenheit zu schwerwiegenden Folgen für die Zukunft führen kann. Wobei es mir in diesem Fall der Zeitreise mehr wie eine Parallele Möglichkeit der Zukunft bzw. Gegenwart vorkam. Also das Pepper und Noah zwar in der Zeit gereist sind, aber in einer anderen möglichen Gegenwart wieder ankamen, die sie eigentlich hätten haben wollen, aber ganz anders ist als sie soll. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Das ist ein ganz schönes Kauderwelsch. 😂

Das Ende vom Buch hat (natürlich) ein Happy End, denn endlich landen sie wieder in der richtigen Zeitlinie, nur das trotzdem etwas anders ist als es vorher war. 

 

Das Fazit dieser Geschichte ist irgendwie nicht so leicht. Es ist gut zu lesen, aber überzeugt nicht so ganz. Mich jedenfalls nicht. Wenn ihr Zeitreisen mögt, könnte es euch vielleicht gefallen, aber es ist eben nicht die Art von Zeitreise, wie man sie in der Edelstein-Trilogie findet oder bei Wind der Zeiten. Es wirkt eher nicht ganz so gut ausgearbeitet und durchdacht (bezogen auf die Zeitreise). Für mich ist es eher so, dass die Protagonisten nicht in der Zeit direkt Reisen, sondern zwischen den Paraleluniversen. 
Aber ihr solltet euch selbst ein Bild von dem Buch machen. 

Ps.: Der Klappentext auf dem Buch lässt sich übrigens eher erschwert lesen, da die Rückseite auch bildlich bedruckt ist und die Farben von Hintergrund und Text nicht ganz so leicht zu unterscheiden sind. So ist zumindest meine Empfindung. 

Lesespaß:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Inhalt:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Schreibstil:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Durchschnitt:3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.