Wind der Zeiten

von Jeanine Krock

Erschienen im Heyne Verlag


Das Cover ist super schön und wenig aufdringlich.

Nachdem die junge Hamburger Journalistin Johanna von ihrem Freund betrogen wurde, reist sie nach Schottland, um ihren Liebestkummer zu überwinden. Als sie au einem Reitausflug dem gut aussehenden Alan begegnet, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Denn Alan ist ein Krieger aus einer anderen Zeit, und sein Schicksal ist mit dem Johannas unauflöslich verknüpft. Ehe sie sich versieht, findet sich Johanna auf einmal im Schottland des Jahres 1728 wieder …. „Wind der Zeiten“ weiterlesen

Sturmtochter – für immer vereint

von Bianca Iosivoni


In Schottland herrschen die schlimmsten Zustände seit Clangedenken: Ein Krieg zwischen den fünf großen Clans steht kurz bevor. Ungezügelte Naturgewalten und Elementare verwüsten das Land. Als Sturmtochter der MacLeods verteidigt Ava das Gebiet des Wasserclans, doch diesmal ist Lance nicht an ihrer Seite. Denn noch immer fehlt jede Spur von ihm und mir jedem Tag schwindet Avas Hoffnung, ihn jemals wiederzusehen.


Was für ein Finale!

Während der erste Teil vor allem am Ende unglaublich spannend war und der zweite Teil wohl mehr dazu da war, um die Geschichte weiter aufzubauen, hat der dritte und letzte Teil der Sturmtochter-Reihe mich echt vom Hocker gehauen. Es war unglaublich was für Geheimnisse ans Licht gekommen sind, obwohl ich mir das eine schon so gedacht hatte. Ganz besonders stark fand ich die Entwicklung der Charaktere während der drei Bücher und besonders in diesem Teil . Es ist schwer nicht zu viel vom Inhalt auszuplaudern, aber ich finde alles unglaublich toll bis auf das Ende. Das kam mir Tatsache einfach zu abrupt. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Im einen Moment kämpfen alle ihre Schlachten und im nächsten Moment ist auf einmal alles vorbei. Das hat mich schon etwas verwirrt.
Trotzdem brauchte ich nach diesem Finale einfach ein paar Tage um die Geschichte und das Geschehene sacken zu lassen. Ich glaube ich würde es gleich direkt noch mal lesen, um das alles noch mal erleben und verstehen zu können.

Der Schreibstil ist übrigens auch sehr gut. Man kann flüssig lesen und die Perspektivenwechsel sind gut gestaltet.

Ich finde diese Trilogie sehr gelungen und kann sie jedem der Schottland und Fantasie liebt nur ans Herz legen. Es gibt Mysterien, Action, Abenteuer und Gefühle. Ganz besonders viele Gefühle. Wenn ihr nah am Wasser gebaut seit braucht ihr auf jeden Fall Taschentücher.

Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Sturmtochter

von Bianca Iosivoni


Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland und seine Inseln. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht – die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiederstehliche Lance. Sie kennt jede seiner Bewegungen, seiner Narben, den Blick aus seinen tiefbraunen Augen. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetzte außer Kraft gesetzt, sobald die und Lance sich näherkommen ….


Eine Geschichte, die in dem Land spielt, welches ich mit Abstand am faszinierendsten finde. Ein Abenteuer in dem es um Magie und übernatürliche Kräfte geht und Gefühle eine unglaublich große Rolle spielen. Was gibt es besseres?

Also für mich gibt es nichts besseres.

Diese Geschichte passt perfekt in die Highlands und nach Schottland, denn dort ist die Heimat der Clans, Feen und der Magie. Ebenso weiß jeder, dass es dort immer rau zuging. Ob es jetzt nur kleine Streitereinen zwischen den Clans waren oder große Schlachte wie die um Culloden Moor.

Die Hintergrundfakten sind meines Wissenstandes ziemlich gut recherchiert worden und dann so angepasst, dass es zu der Geschichte passt. Fünf starke Clans, welche über Magie verfügen, die sie von dem Feenfolg erhalten haben. Fünf Clans, die sich nicht immer besonders gut einigen können und praktisch dauerhaft im Krieg gegeneinander stehen.

Ava ist eine mir sympathische junge Frau, welche nix von dieser Welt weiß. Zumindest nicht wirklich alles. Sie jagt die Ausgestoßenen, welche einst Clanmitglieder waren, die mit ihrer Magie und ihrer Macht nicht klar kamen und von dieser Übermant und zu Monstern gemacht wurden. Das weiß Ava aber nicht. Bis zu dem Punkt in dem sich alles verändert und sie selbst solche Kräfte entwickelt.

In diesem Buch begleiten wir Ava auf der Suche nach sich selbst und ihrer Herkunft. Sie bekommt viel Hilfe, auch wenn manche vielleicht nicht ganz gut gemeint ist. Wir erleben Avas Schmerz, Trauer und Verwirrtheit.

Diese Emotionen sind wirklich gut dargestellt, finde ich.

Viel mehr kann ich zu dem Inhalt gar nicht sagen, da es dann nicht mehr Spoilerfrei wäre. Nur so viel noch: am Ende brauchte ich wirklich dringend ein Taschentuch und konnte keins finden.

Jetzt will ich unbedingt die folgenden zwei Bücher noch lesen und warte nur noch auf die Gelegenheit sie mir zu holen.

Eine absolute Leseempfehlung für jeden, der es etwas übernatürlich, aktionreich und emotional mag.

Danke für diese tolle Geschichte, liebe Bianca Iosivoni.

Lesespaß:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:4.6 out of 5 stars (4,6 / 5)