Aschenkindel

von Halo Summer

erschienen beim Drachenmond Verlag


„Du bist schon ein komisches Mädchen“, sagt meine gute Fee. „Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!“ 
Tja, wo sie recht hat, hat sie recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!
Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht grade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben der Armut von einer bösen Stiefmutter und ihren zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein – jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen.
So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt einen geradezu verstörende Wendung – selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr …
„Aschenkindel“ weiterlesen

Die Schönste im ganzen Land

von Serena Valentino

erschienen im Carlsen – Verlag in zusammenarbeit mit Disney


Das Cover – Desing überzeugt wieder sehr.

Wie wurde aus der schönen Königin Schneewitchens böse Stiefmutter?

Als der König um ihre Hand bittet, willigt die wunderschöne Tochter des Spiegelmachers ein. Sie hofft, ihr Schicksal werde sich damit zum Besseren wenden. Aber wird es das…?

Dieser spannende, magische Fantasy-Roman offenbart die bislang unerzählte Geschichte von Liebe, Verlust und schwarzer Magie hinter dem weltberühmten Märchen Schneewitchen. „Die Schönste im ganzen Land“ weiterlesen

Die Einsame im Meer

 von Serena Valentino

erschienen beim Carlsen – Verlag zusammen mit Disney


Auch dieses Buch zeig zwei Seiten der Hauptfigur.

Wie wurde Arielles Tante so rachsüchtig und einsam?

Die Geschichte der Meereskönigstochter Arielle ist ein berühmtes Märchen über Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Die Rebellion gegen die Welt ihres Vaters kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber am Ende überwiegt die Kraft des Guten.

Doch was ist mit Arielles Erzrivalin Ursula, der Seehexe? Wie wurde sie so grausam, höhnisch und hasserfüllt? Was trieb sie zu ihrer Besessenheit, Aielle zu vernichten?

Dieser Fantasy -Roman voller Magie, Spannung, Hass und Liebe deckt auf, warum aus der Seehexe Ursula eine rachsüchtige und zutiefst einsame Kreatur de Meeres wurde. „Die Einsame im Meer“ weiterlesen

Das Biest in ihm

von Serena Valentino
erschienen beim Carlsen – Verlag in zusammenarbeit mit Disney


Eine wirklich gute Idee für das Cover. Nur kann man darauf jeden Fingerabdruck sehen.

Wie wurde aus dem schönen Prinzen das grauenerregende Monster?

Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum aber wurde der einst beliebte Prinz zu dem einsamen und gewalttätigen Biest, das jeder fürchtet?

Dieser Fantays – Roman erzählt das Märchen erstmals aus der Sicht des Prinzen, desen Leben voller Gold und Privilegien ihn verdibt, wofür er einen grausamen Preis zahlt, der ihn zu tiefster Einsamkeit und bitterer Trauer verdammt.

Ein spannender, psychologisch einfühlsamer Roman über Eitelkeit, Schönheit, Hass und – natürlich – Liebe. „Das Biest in ihm“ weiterlesen

Das Vermächtnis der Grimms – Spieglein, Spieglein an der Wand

von Nicole Böhm


Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist die Herrscherin in diesem Land?

Jene Frage beschäftigt nicht nur Kristin Collins, deren Leben völlig auf dem Kopf gestellt wird, als sie das dunkle Geheimnis ihrer Existenz aufdeckt; auch die Wesen der Märchenwelt Abalion sind von den Verschiebung der Mächte betroffen.

Kristin und Ash müssen über dunkle Pfade wandeln und sich dem Fluch stellen, der sich auf Ashs Haut ausbreitet. Nur wenn sie zwischen den Zeilen lesen, können sie dem Geheimnis der Masali auf die Spur kommen. Ein Wettlauf um die Vorherrschaft in Abalion entbrennt – und er macht nicht vor der realen Welt halt.


Was für ein unglaublich toller zweiter und letzter Teil.

Am Ende des ersten Bandes kam ja schon eine unglaubliche Wahrheit ans Licht, aber in diesem zweiten Teil kamen von Anfang an so viele Fakten aufeinander, die alles Mögliche erklären. Davon bin ich ganz durcheinander gekommen, aber was da alles ans Licht kommt ist einfach der Hammer. Allerdings hatte ich ständig das Gefühl, als ob die Geschichte gleich zu Ende ist, weil es alles aufgeklärt schien.

Neben diesen ganzen Enthüllungen gab es einiges an Aktion und auch Emotionen standen nicht in der letzten Reihe. Auch der Humor war gut vertreten und es gibt auch die eine oder andere Anspielung auf Filme und ähnliches (z.B. Marvel). Wenn ihr es lest wisst ihr was ich meine.

Toll fand ich wieder, dass aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Ash und Kris erzählen aus ihrer Sicht und andere erzählen eher aus der personalen Perspektive. Diese wechselnde Erzählung macht die Geschehnisse noch etwas interessanter und aufschlussreicher.

Der Schreibstil von der Autorin ist wieder super. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich das Buch in zweit Tagen durchlesen können.

Über das Cover muss ich nicht viel sagen. Es ist einfach perfekt. Auch die Innengestalltung ist super geworden. Es gibt wieder Bilder der Figuren und auch eine Karte.

Viel mehr kann ich zu diesem Buch gar nicht sagen. Es ist einfach wirklich gut. Wer den ersten Teil gelesen hat muss den zweiten auch lesen. Und wer noch keinen gelesen hat sollte dringend damit anfangen, sofern ihr Abenteuer, Märchen, Überraschungen und Fantasie mögt/liebt. Denn vor allem ohne Fantasie würde dieses Buch überhaupt nicht funktionieren. Fantasie ist sozusagen lebenswichtig.

Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Design:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Das Vermächtnis der Grimms

Von Nicole Böhm


Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm mäht – ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.


Ein abenteuerliches, spannendes und teilweise etwas gruseliges Buch mit vielen Wendungen besonders am Ende.

Wir fangen mal ganz vorne an. Man bekommt einen Einblick in die Welt der Märchen und der Fantasie. Eine tolle Idee die Fantasie magisch zu machen und die Märchen in einer anderen Dimension zum leben zu erwecken. Und das durch eine Gruppe von nahezu unsterblichen Menschen in einem Kloster, welche die Masali genannt werden. Sie erschaffen die Märchen und Geschichten, welche von der Wächterin der Fantasie entweder aufgenommen oder abgelehnt werden. Sie wird Moon genannt und bezieht ihre Kraft vom Mond.

Nebenbei wird ein Zusammenhang zur heutigen Wirklichkeit aufgebaut. In einzelnen Kapiteln wird dem Leser Kris vorgestellt. Eine junge Frau, die noch nicht weiß, wo es sie im Leben hinbringen wird. Sie hat eine erstaunliche Gabe. Sie kann zwischen den Zeilen lesen. Das heißt, sie kann die Wahrheit hinter dem geschrieben Wort erkennen. Sie bekommt, wenn sie es zulässt und manchmal auch unerwartet, eine Art Visionen die Wahrheit sehen kann. Zum Beispiel hat sie in einer Textnachricht gesehen, dass ihr Freund sie mit seiner Ex-Freundin betrogen hat, genau in dem Moment in dem er ihr geschrieben hat, dass er sie liebt.

Und dann erlebt man mit einer Figur kleine Abenteuer in Abalion, der Dimension der Märchen und Geschichten. Er heißt Ash. Er gibt dem Leser einen Einblick in die schönen und zugleich brutalen Seiten der Fantasiewelt.
Ash und Kris treffen auch irgendwann durch Zufall oder vielleicht auch durch Schicksal aufeinander. Kris reist in ihren Visionen in die Märchenwelt wo sie auf Ash trifft und ihn das ein oder andere Mal in Gefahr bringt so wie sich selbst auch.

Inhaltlich möchte ich nur noch sagen, dass im Laufe der Geschichte viele Verbindungen geknüpft und erklärt werden. Es gibt einige Wendungen auf die man entweder hofft oder mit denen man nicht so ganz gerechnet hat. Ganz besonders schockierend ist des Ende bzw das letzte Kapitel des Buches. Es erklärt zwar noch einige Dinge und lässt andere Sachen einen Sinn ergeben, aber es eröffnet auch Sachen mit denen niemand bzw ich niemals gerechnet hätte.

Es ist unglaublich Spannend bis zum Schluss und die Seiten fließen nur dahin, egal wie viel Zeit man sich lässt. Das lässt darauf schließen, dass ich den Schreibstil einfach unglaublich toll finde.

Was auch zu diesem tollen Lesefluss beiträgt sind die verschiedenen Perspektiven. In den Kapiteln von Ash und Kris wird in der Ich-Perspektive erzählt. Das heißt wir wissen ganz genau was die beiden jeweils denken, fühlen und tun. In den Kapiteln in denen es um die Masali geht, egal um welche der Figuren es sich handelt, wird aus der Er-/Sie- Perspektive erzählt. Das heißt dort ist man nicht die Person die gerade handelt sondern steht praktisch neben ihr, hört aber manchmal die Gedanken ebendieser.

Diese Kombination der Erzählperspektiven finde ich sehr interessant und habe sie bis jetzt noch nicht bewusst in einem anderem Buch erlebt. Ich finde es toll, dass Nicole Böhm ebendiese Kombination mal ausprobiert hat. Bis jetzt kannte ich sie noch nicht, möchte aber sehr gerne weitere Bücher von ihr lesen, da mich ihr Schreibstil in diesem Buch wirklich überzeugt hat.

Der zweite Band soll auch bald erscheinen, soweit wie ich das mitbekommen habe. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte von Kris, Ash und den Masali weiter geht und ob Kris es schafft, hinter all das zu blicken und das Böse zu stoppen.

Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Die Grimm-Chroniken – Die Apfelprinzessin

von Maya Shepherd


Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen sondern eine wahre Geschichte. Es heißt, die Bösen werde bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird. Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.


Der Auftakt zu dieser Buch-Serie ist ziemlich spannend. Diese Idee zeigt, dass die Märchen, wie sie uns heute erzählt werden, früher ganz anders erzählt wurden und so auch überhaupt nicht funktionieren würden. Natürlich ist es gut, wenn man den Kindern keine Gruselgeschichten zum Schlafen erzählt, sondern etwas spannendes und schönes, aber letztendlich kann es nie so gewesen sein, wie es in den Neufassungen geschrieben steht.
Ich würde sehr gerne die erste Originalfassung der Grimm Märchen mal lesen. Bevor sie überarbeitet wurden. Das ist bestimmt unglaublich spannend.

Also in diesem Buch geht es, dem Titel folgend, auch um Märchen. Allerdings sind die wohl ein wenig anders, als wir sie bisher kennen. Das ganze hat einen Bezug zur heutigen Zeit. Es geht irgendwie um Schneewittchen und sie soll den Untergang der Welt bedeuten. Es wurde ein Junge aus Berlin in die ganze Sache mit hineingezogen. Es scheint ganz so als ob dieser Junge eine Reinkarnation von Wilhelm Grimm ist. Oder zumindest irgendwie mit ihm verwandt zu sein scheint. Schließlich heißt er selber auch Wilhelm und sein Vater, welcher leider in der geschlossenen, psychiatrischen Einrichtung der Charité sitzt, redet auch die ganze Zeit von den Grimm-Märchen und will das diese richtig erzählt werden.
Will und seine zwei besten Freunde Joe und Maggy begeben sich auf ein seltsames Abenteuer, welches ihnen selbst sehr suspekt und unrealistisch vorkommt. Sie wollten das auch eigentlich nicht unbedingt machen.
In diesem Buch passiert ihnen noch nicht sehr viel, außer das sie von zu Hause weg sind und in der Stadt Königswinter landen. Nur dort ist niemand.
Nebenbei erzählt eine Mary von ihrer Geschichte, ihrer Liebe und ihrem Leben. Sie muss die Mutter von Schneewittchen sein. Das vermute ich zumindest.

Nun ja. Mehr passiert in diesem Buch noch nicht. Es besteht ja auch nur aus wenigen Seiten und ist der erste Teil einer sich fortsetzenden Reihe. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Was mir allerdings etwas negativ aufgefallen ist, sind einige Fehler. Es gibt ein paar kleine Tippfehler oder es hat mal ein Punkt oder Komma gefehlt. Da hat wohl das Lektorat nicht so sorgfältig gearbeitet. Das hat das Lesevergnügen leider ein wenig gedämpft.
Trotzdem finde ich die inhaltlichen Aspekte sehr interessant.

Mal was anderes ist auch die Schreibform. Die Erzählung von den drei Freunden ist aus der auktorialen Erzählperspektive und erzählt von allen etwas und nicht nur von einer Person. Die Erzählung von Mary ist aus der Ich-Perspektive und beschreibt nur was sie fühlt, denkt und macht.

Lesespaße:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Durchschnitt:3.8 out of 5 stars (3,8 / 5)