Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht

geschrieben von Sarah J. Maas

erschienen bei dtv


Schrecken der Vergangenheit.
Träume für die Zukunft.
Und eine Liebe, die alles überwindet.

Der Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre und Rhysand vorübergegangen. trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich zu entspannen und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen …


In diesem Teil der Reihe erleben wir aus den verschiedensten Perspektiven, wie es den Protagonisten der Geschichte nach dem Krieg gegen Hybern ergeht. Wie sie mit den körperlichen und seelischen Wunden zurechtkommen und im Leben wieder einen Platz finden und Fuß fassen. 

Der Schreibstil ist wieder mal unglaublich schön und es ist erfrischend nicht nur aus Feyres Sicht erzählt wird. Leider geht meiner Meinung dadurch aber auch einiges verloren. Man erfährt zwar, wie es den einzelnen Charakteren geht und was sie tun, aber ihre Gedanken und Gefühle werden nur angeschnitten. Die Erzählung stellt den Leser irgendwie zufrieden, da wir erfahren, was aus allen wird, aber so richtig überzeugen konnte es mich irgendwie nicht. Trotz dessen, dass alle viel zu tun haben, finden sie irgendwie einen Weg gemeinsame Zeit zu verbringen und das finde ich sehr schön, nur so richtig berührt hat es mich nicht. 

Ich will jetzt nicht sagen, dass dieser Teil total schlecht ist. Die Autorin hat in ihr Nachwort geschrieben, dass sie diesen Teil in einer schweren Zeit geschrieben hat. Ich kann schon verstehen, dass man dann eventuell nicht ganz fokussiert arbeiten kann. Ich an ihrer Stelle hätte das Buch dann aber eher zu einem späteren, ruhigerem Zeitpunkt geschrieben, um es richtig zu machen und so gut werden zu lassen, wie die Vorhergegangenen. 

Als Abschluss der Reihe bzw der vorhergegangenen Bücher kann ich es trotzdem empfehlen zu lesen. 

Ende Oktober erscheint ein weiterer Band in dieser Reihe in dem wir unsere Freunde wieder treffen und auf ein Abenteuer begleiten können. Ich bin schon sehr gespannt. 

Lesespaß:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:4.3 out of 5 stars (4,3 / 5)

Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter

geschrieben von Sarah J. Maas

erschienen bei dtv


Ein gefährliches Doppelspiel.
Ein Krieg, der das Reich der Fae bedroht
und eine unsterbliche Liebe.

Feyre hat Rhys und dem Hof der Nacht schweren Herzens verlassen. Denn ein Krieg steht bevor, der alles mit sich in den Abgrund zu reißen droht. Um mehr über die Pläne des Königs von Hybern herauszufinden, spioniert sie am  Hof von Tamlin, der mit dem König paktiert. Doch während der Krieg immer näher rückt, ist es Feyres Herz, das sich dem größten Kampf stellen muss …


Die Erzählung des dritten Bands der Reihe knüpft direkt am Ende des zweiten Bandes an und wird von Abenteuern, Intrigen, geheimen Plänen, Kämpfen, persönlicher Weiterentwicklung der Protagonistin und, ganz besonders präsent, Liebe beherrscht.

In diesem Teil lernen wir Feyre und ihre Gefährten noch besser kennen. Ihre Geschichten und Leidenswege und wie sie zusammen gefunden haben, sind erschreckend und zeugen aber auch von Vertrauen und Stärke. Auch tauchen hier wieder neue Charaktere auf und die Spannungen steigen ins unermessliche. Eine große Schlacht erwartet uns und das nicht nicht unbedingt auf dem großen Schlachtfeld.

Der Schreibstil ist wieder fantastisch und die Geschichte fesselnd und zum verlieben. Und das Ende… ohne Worte.

Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis

geschrieben von Sarah J. Maas

erschienen bei dtv


Eine zerbrochene Seele. Ein Verführr.
Und ein Packt, der das Reich der Fae spaltet.

Aus den Klauen von Amarantha befreit, kehrt Feyre zurück an den Frühlingshof. Doch sie kann nicht vergessen, was sie tun musste, um Tamlin zu retten – und auch den Pakt mit Rhysand, dem gefürchteten High Lord des Nachthofes, schwebt wie eine Drohung über ihr. Jeden Monat muss sie eine Woche an seinem Hof verbringen. Was sie dort erlebt, stellt jedoch alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage …


Das Abenteuer von Feyre und Tamlin geht weiter. Die beiden Liebenden sind vereint und glücklich, wobei Feyre jetzt mehr eine Gefangene zu sein scheint als vorher. Aber was tut man nicht alles für die Liebe? Heiraten zum Beispiel? Naja fast zumindest würde ich sagen, denn der Pakt mit dem schrecklichen High Lord des Nachthofes verhindert diese glücklichen Stunden und führt unsere Heldin (ja wir können sie ruhig so nennen) auf ihr nächstes Abenteuer mit neuen Gefährten, Freunden und Feinden.

Wir erleben mit wie sich aus einem Pakt aus Not eine Freundschaft und Liebe wird. Diese Verbindung, die zwischen Feyre und Rhysand besteht, welche die durch ihren Pakt besteht, ist intensiver und mächtiger als man auf den ersten Blick sieht. Wir lernen alle Charaktere besser kennen und können hinter ihre Masken schauen. Wir lernen neue Figuren in diesem Abenteuer kennen und entweder lieben wir sie oder wir hassen sie. Die meisten liebe ich.

Der Schriebstil ist wieder unglaublich gut, die Handlungen wahnsinnig emotional und gefühlsvoll und die Geschichte hält einige spannende Wendungen bereit. Einige Dinge waren für mich sehr überraschend, andere dagegen habe ich erahnt.

Das Ende hat mich dann total fertig gemacht. Es hat mir das Herz zerrissen, dann geflickt, nur um es mir dann zu stehlen. Nichts kann Seelengefährten trennen, wenn sie sich erst einmal gefunden haben, aber in schweren Zeiten muss man Opfer bringen.

Ich liebe diese Geschichte von Feyre und ihren Gefährten und ich kann es gar nicht erwarten, den dritten Teil zu lesen.

Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

von Sarah J. Maas

erschienen bei dtv


Ein legendäres Reich. Ein Fluch.
Und eine Liebe, die über
Leben und Tod entscheidet.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ weiterlesen

Verity

von Colleen Hoover

erschienen bei bold (bei dtv)


Eigentlich wollte Lowen Ashleight nur die gefeierten Psychothriller von Verity Crawford weiterschreiben, die seit einem Unfall nicht mehr ansprechbar ist.

Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und es lässt nicht erahnen, was für eine grandiose Geschichte dahinter steckt.

Doch mit zweierlei hat Lowen nicht gerechnet: dass sie sich in Veritys Mann Jeremy verlieben würde und dass sie im Haus der Crawfords eine lebensbedrohende Entdeckung machen würde … „Verity“ weiterlesen

Liebes Kind

von Romy Hausmann


Er macht den Tag. Und die Nacht.

„Am ersten Tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Einen Mann habe ich auch. Er ist groß, hat kurzes, dunkles Haar und graue Augen. Unsere Fenster hat er mit Dämmplatten verschraubt. Er macht den Tag. Und die Nacht. Wie Gott.“


Ein Thriller, der definitiv etwas zu bieten hat. Die Geschichte, die Romy Hausmann erzählt, ist von der ersten Seite an so spannend geschrieben, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte/konnte, aber leider musste.

Nach Thalamus von Ursula Potznanski ist das nun mein zweiter Thriller und ich bin voll überzeugt.

Die Geschehnisse wurden jederzeit aus der Ich-Perspektive erzählt, aber von mehreren Personen und nicht immer in der der Gegenwart. So kann man das Geschehene noch viel besser überblicken und intensiver erleben. An manchen Stellen wurde von der Vergangenheit (in der Vergangenheitsform) erzählt, sodass man nach und nach alle Puzzleteile zusammensetzen kann.

Es wurde erzählt was geschehen ist, als Lena Beck entführt wurde. Man hat einen Einblick bekommen, was in der Hütte im Wald geschehen ist. Man hat sowohl Hannah als auch Jasmin zuhören können, als sie erzählen, was in der Hütte geschehen ist und wie es ihnen ergangen ist. Auch wie es ihnen geht, als sie all diese Dinge verarbeiten, bekommt man sehr gut vermittelt.

Diese Geschichte spielt mit deinem Kopf. Man weiß nie ganz genau, was dort eigentlich alles geschehen ist. Selbst am Ende weiß man nicht alles, aber man erfährt genug um sich alles vorstellen zu können. Bis zum Ende konnte ich mir nicht einig werden, wer denn nun wirklich hinter den Entführungen steckt. Auch ist die Auflösung unglaublich spannend und auch um so erschreckender, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Denn eigentlich soll der Anfang des Buches doch das Ende des Alptraumes sein…

Einen Spannungsbogen gibt es auf jeden Fall, wobei es eigentlich die ganze Zeit über unglaublich spannend und nervenaufreibend ist.

Der Schreibstil von Romy Hausmann ist einfach unglaublich. Sie lässt die Gedanken der Figuren so real erscheinen und die Menschen so lebendig, mit all ihren Emotionen.

Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen, auch wenn Thriller eher nicht so sehr zu der bevorzugten Lektüre gehört.

Viel mehr kann man zu diesem Buch einfach nicht sagen, da mein Beitrag sonst nur so von Spoilern triefen würde. Lest es selber, dann wisst ihr was ich meine.

Lasst uns in den Kommentaren doch darüber schreiben. Vielleicht habt ihr noch den einen oder anderen Thriller, den ihr mir ans Herz legen könnt.

Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Spannung:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)