Die Hüterin der Sonne

von Selina Ritter

erschienen als Selfpublish


Als Lynn nach dem Tod ihrer Eltern erfährt, dass sie ein Findelkind war, ahnt sie nicht, wohin sie die Suche nach ihrer Herkunft führen wird. Sie findet ein Amulett, das ihrer leiblichen Mutter gehörte. Ohne sich dessen bewusst zu sein, aktiviert sie dieses und findet sich plötzlich in einer magischen Welt wieder. Getrieben von dem Wunsch, herauszufinden, wer sie wirklich ist, erkundet Lynn die fremde Welt. Der junge Wandler Nio begleitet sie dabei und Lynn verliebt sich in ihn.

Doch es gab einen Grund, warum man Lynn einst fortbrachte. Als Teil einer Prophezeiung hat ihre Rückkehr dunkle Mächte geweckt und Lynn schwebt in großer Gefahr. Schnell wird sie zur Gejagten. Als Lynn dann erfährt, dass Nio nicht der ist, für den er sich ausgegeben hat, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Nichts ist, wie es scheint. Lynn muss herausfinden, wem sie trauen kann und wem nicht. Denn es steht weit mehr auf dem Spiel als nur ihr eigenes Schicksal.


Einen kurze Geschichte, die uns in einen Welt entführt, die bunt und wunderschön und schrecklich zu gleich ist. Ein kleines Abenteuer, welches mit einer Bildhaftigkeit beeindruckt und dem Erlebten fesselt.

Selina Ritter hat einen wunderbaren Schreibstil, sodass die Geschichte sich flüssig lesen lässt. Auch die Protagonistin und die anderen Figuren wirken (für die kürze) gut ausgearbeitet. Man kann natürlich nicht jeden so intensiv kennen lernen, da das Buch eben nicht sehr dick ist mit seinen 208 Seiten und Lynn eine Menge Personen auf ihrem Weg begegnet.

Besonders im letzten Drittel wird die Geschichte spannend und im Laufe des Lesens stellt man sich immer mehr Fragen zusammen mit Lynn. Machen werden beantwortet und werfen noch mehr Fragen auf. Und zum Schluss weiß man leider auch nicht viel. Glücklicherweise war das nur Teil eins und das Ende macht Vorfreude auf Band zwei.

Natürlich geht es in der Geschichte auch um eine Liebe. Irgendwie erscheint es ziemlich unwirklich, dass Lynn sich innerhalb von zweiTagen in einen fremden Mann verliebt. Sie kennt ihn kaum und er ist eben nicht der, der er sein sollte, aber netterweise steckt da vielleicht viel mehr hinter als es auf den ersten Blick erscheint. Diese Anziehung zwischen den beiden… was da wohl dahinter stecken mag? Ist das real oder vorherbestimmt?

Also um es kurz zu fassen: eine Empfehlung von mir, besonders um für kleines Abenteuer zwischendurch.

Inhalt:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Lesespaß:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Durchschnitt:4.3 out of 5 stars (4,3 / 5)

Morpheus Töchter – Eine Welt ohne Träume

von Alexis Snow

erschienen als Selfpublish


Seit Thea denken kann, lebt sie in ständiger Angst, denn sie ist eine Träumerin. Was sie Nacht für Nacht im Schlaf erlebt, ist nur noch wenigen möglich, weswegen sie gejagt wird. Mit ihresgleichen lebt sie in einem versteckten Dorf. Doch dann erfährt sie, dass sie eine Zwillingsschwester hat, die in einer der für Träumer gefährlichen Städte wohnt. Obwohl sie damit nicht nur sich in Gefahr bringt, nimmt Thea das Risiko in Kauf und begibt sich auf die Suche nach ihr.

Ihr Zwilling Jenna dagegen weiß nichts von Thea und genießt ein Leben im Luxus. Als die beiden schließlich aufeinandertreffen, ahnen sie nichts von dem mächtigen Erbe, das in ihnen wohnt. Schon bald geht es nicht mehr nur um die Schwestern, sondern um das Schicksal der ganzen Welt …


Dieses Buch, welches relativ kurz ist, durfte ich vorab als Rezensionsexemplar lesen. (Erscheinen am 28.01.2021.)

Diese Geschichte von zwei Mädchen, die sich nicht/kaum kennen und nicht unterschiedlicher sein können, wird immer abwechselnd von Thea und Jenna erzählt. Am Anfang wird man etwas in die Geschehnisse hineingeworfen, bekommt aber sehr schnell einen Überblick über die Figuren und das Geschehen, was bei einer so „kurzen“ Geschichte sehr gut ist. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm fliesend und ich konnte gut in das Geschehen eintauchen. 

Die Geschichte an sich war auch sehr spannend und die Idee dahinter auch richtig gut. Was wäre, wenn wir alle nicht mehr träumen könnten und nur noch am arbeiten sind? Ich bin sehr froh, dass das nicht so ist, denn dann würde das Leben ja gar keinen Sinn mehr machen. 😱

Auch das Aufgreifen der griechischen Mythologie finde ich richtig klasse. Es ist zwar nicht so intensiv, aber im Grunde der Hauptgrund für die Geschehnisse. 
Die persönliche Entwicklung der beiden Schwestern finde ich sehr stark und bin fast stolz auf die beiden, weil sie es so weit geschafft haben. 

Um nicht weiter zu spoilern empfehle ich euch jetzt einfach mal, das Buch zu lesen, denn es lohnt sich. Ein perfektes Wochenende- oder An-einem-Tag-lesen-Buch, da man so schnell durch die Seiten kommt. 

Viel Spaß beim lesen und lasst mich wissen, wie ihr es findet. 😃

Schreibstil:5 out of 5 stars (5 / 5)
Inhalt:5 out of 5 stars (5 / 5)
Lesespaß:5 out of 5 stars (5 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 out of 5 stars (5 / 5)

Die Silbermeer Sage – Der König der Krähen

von Katharina Hartwell

erschienen beim Loewe Verlag


Der Schriftzug ist wunderschön und passt perfekt auf diesen Hintergrund.

Diese Geschichte beginnt mit den Kaltwochen, mit Fischern, die dem Meer nicht trauen und den verschwundenen Kindern von Colm.
Eine schwarze Feder ist das Einzige, was Edda von Tobin geblieben ist. Gleich zu Beginn der Kaltwochen ist ihr Bruder verschwunden. So wie jedes Jahr eines der Kinder Colms verschwindet. Niemand sucht nach ihnen. Das Meer ist feindlich, voller magischer Kreaturen und Gefahren. Aber für Tobin überwindet Edda ihre Angst und begibt sich ins Inselreich. Denn irgendwo dort draußen lebt der geheimnisvolle Krähenkönig, der die verlorenen Seekinder mitgenommen haben soll …
„Die Silbermeer Sage – Der König der Krähen“ weiterlesen

Das Geheimnis der Schwestern

von Serena Valention

Erschienen bei Carlsen Verlage


Dieses Cover ist auch wieder so gelungen und thematisiert dieses Mal etwas ganz anderes und doch zweigt es uns wieder zwei Seiten der Geschichte.

Wie wurden all die Schufte und Schurkinnen aus den berühmten Märchen so unmenschlich, rachsüchtig und grauenerregend?

Ob das Biest, Ursula, Schneewittchens Stiefmutter oder Maleficent – keine dieser Figuren war von Anfang an grausam und zerstörerisch. Erst die drei Hexenschwestern Lucinda, Rudy und Martha haben Monster und Teufelinnen aus ihnen gemacht.
Aber nun drohen die diabolischen Geheimnisse der verdrehten Schwestern und ihre Freude am Leid anderer aufgedeckt zu werden.
„Das Geheimnis der Schwestern“ weiterlesen

Das verzauberte Haar

von Serena Valentino

Erschienen beim Carlsen Verlag


Auch hier ist das Cover wieder so gelungen. Sowohl die Vorderseite, als auch die Rückseite zeigen wieder die zwei gegensetzlichen Gesichter von der Hauptfigur, Gothel.

 

Wie wurde aus Mutter Gothel eine eifersüchtige alte Hexe, die mit Argusaugen über ihre Gefangene wach?

Verdammt die alte Zauberin das Mädchen Rapunzel aus Liebe dazu, in einem hohen düsteren Turm zu leben? Möchte sie die junge Prinzessin und ihr magisches Haar wirklich vor der grausamen und gemeinen Welt außerhalb ihres Gefängnisses schützen? „Das verzauberte Haar“ weiterlesen

Fey

von Judith L. Bestgen

Erschienen in Selfpublish


Menschen könne ohne Licht leben, doch es ist ein kümmerliches Leben.

Menschen können ohne Hass leben und der Friede würde herrschen. 

Aber nur wenige Menschen können ohne das Gefühl der Freiheit leben

Das Cover ist sehr schlicht, aber sehr schön und passend.

und nicht zerbrechen ….

Um die Macht über das Land an sich zu reißen, bannte Dilara, die falsche Königin, einst das Gefühl der Freiheit in einem menschlichen Körper und riss es somit jedem Menschen aus dem Herzen. Nun, viele Jahre später, nimmt der wahre Erbe des Throns das Leid seines Volkes nicht mehr länger hin und macht sich auf den Weg um zurück zu holen, was allen gestohlen wurde. Sein anfänglicher Erfolg jedoch wird schnell von einer Reise überschattet, die sein Wissen auf den Kopf stellt und letztendlich von ihm und seinen Begleitern ein Opfer fordern wird. „Fey“ weiterlesen

Above All Else- The Ocean Wind’s Desire

von Roberta Altmann und Judith L. Bestgen


Ein sehr schlichtes und dennoch sehr aussagekräftiges Cover.

1705 Piratencaptain David Callahan liebt den Reichtum und er liebt das Spiel. Das Meer in den Adern und mehr in seinem dunklen Herzen verborgen, als die Navy zugeben mag, spielt er mit seinen Gegnern und genießt es, seinen Ruf immer weiter in das Gewand eines Monsters zu kleiden. Sein durchtriebener Instinkt sagt ihm, wann ein Risiko zu hoch ist und wann er gewinnen wird. Doch eines Tages spielt ihm seine Gier einen Streich. Nicht mehr länger sein Untertan verführt sie ihn zu einem Fehler, der ihn beinahe den Kragen kostet. Er gewinnt den Kampf, aber die ganze Schlacht scheint für ihn aussichtslos, als er einen Gefangenen nimmt, der zu wichtig für die Krone ist, und ihm auf einmal die gefährlichsten Männer der Navy in die Quere kommen.


„Above All Else- The Ocean Wind’s Desire“ weiterlesen

Die Fotografin – Die Welt von morgen

von Petra Durst-Benning

Erschienen bei Blanvalet


Nach dem Tod ihres Onkels Josef hat Mimi Reventlow Laichingen verlassen und ihre Arbeit als Wanderfotografin wiederaufgenommen. Sie ist nicht mehr allein unterwegs, denn der Gestwirtsohn Anton hat sich Mimi angeschlossen. Gemeinsam bereisen die beiden das Land und wollen nach der dörflichen Enge Laichingens endlich großstädtischen Trubel erleben. Während ihre Aufenthalts in Berlin gelingt es Anton, einen florierenden Postkartenhandel aufzubauen – Mimi dagegen hat immer öfter Schwierigkeiten, eine Gastanstellung zu finden. Doch statt der Vergangenheit nachzutrauern möchte Mimi lieber die Welt von morgen mitgestalten! So wagt sie es, sich neu zu erfinden und dennoch treu zu bleiben. Auf ihrem Weg begegnen ihr auch alte Bekannt, wie Bernadette, die von der großen Liebe träumt. Was beide Frauen noch nicht wissen: Ihnen steht bald die größte Herausforderung ihres Lebens bevor …  „Die Fotografin – Die Welt von morgen“ weiterlesen

Black Forest High 2

von Nina MacKay

Veröffentlicht bei ivǃ von Piper Verlage GmbH


Auch bei diesem Teil ist das Cover wieder schlicht gehalten und dennoch sehr ansprechend.

Für die Auserwählte Seven hätte die Zeit an der Black Forest High kaum schlechter starten können: Unter dem Einfluss der Poltergeister hat Seven einen Mitschüler angegriffen und getötet. Zum Schutz der Schüler wird sie daher unter strenge Beobachtung gestellt. Im Internat ist man davon überzeugt, dass sie besessen ist. Nur der gut aussehende Parker glaubt weiterhin fest an Sevens Unschuld. Und an die Gefühle, die er für sie hegt. Doch Seven zieht seinen draufgängerischen Zwillingsbruder Crowe vor …

„Black Forest High 2“ weiterlesen

Black Forest High

von Nina MacKay

Veröffentlicht bei ivǃ von Piper Verlage GmbH

 


Das Cover ist nicht so auffällig und doch sehr schön und interessant.

Die Black Forest High ist die Schule für Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien. Als Seven mit ihrem besten Freund, dem Geist Remi, die Schule zum ersten Mal betritt, macht sie das nicht nur bei den gut aussehenden Zwillingen Parker und Crowe interessanter als ein Geist mit zwei Köpfen. Neben ihrer Abneigung gegen den Unterricht im Exorzismus lässt Sevens Gerechtigkeitssinn sie schnell am Leitsatz der Black Forest High zweifeln: „Wer über die Toten herrscht, beherrscht auch die Lebenden.“. Warum halten das alle für normal? Und warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Zu allem Überfluss scheinen es sämtliche Poltergeister ausgerechnet auf sie abgesehen zu haben … „Black Forest High“ weiterlesen